Shop    Glossar    Impressum

 

Newsletter    DE|EN

ARR® Zentrum für
Anatomisch Richtiges Reiten

Rittorpweg 57
47574 Goch
Deutschland
 
Telefon: +49 (0) 2823 97555 09
Fax: +49 (0) 2823 97555 10
Telefon (Mobil): +49 (0) 172 14 13 294
Telefon (Mobil): +49 (0) 172-211 73 13
E-Mail: info@arr.de

Volltextsuche

Restplätze frei

2-Tageskurs mit Frau Rachen-Schöneich!
Für Fortgeschrittene Teilnehmer.Der Weg zum Athleten.

weiter hier...

 

Gästebucheintrag 10. März 2017

Calea – vom hoffnungslosen Schlachtpferd zum Traumpferd!!!

zum Bericht

 

Schiefenkorrektur in Vrees
07. bis 09. April 2017

Krankheitsbedingt noch ein freier Kursplatz in Vrees/ Norddeutschland zu vergeben.

zur Anmeldung

 

ARR in der ReiterRevue 10/2016

Unter dem Schlagwort «Die natürliche Schiefe sinnvoll abtrainieren» widmet die Oktober-Ausgabe der ReiterRevue der Arbeit des Zentrums für ARR spannende 6 Seiten!

 

ANATÓMIAILAG HELYES LOVAGLÁS

Hier der vierte Teil der Artikelserie über ARR im ungarischen Reitsportmagazin LOVAS ELET!

Artikel lesen

 

ARR IN DER DÄNISCHEN ZEITSCHRIFT RIDEHESTEN

Das renommierte dänische Pferdemagazin Ridehesten hat einen großen Artikel über die Trainingsmethode von ARR und das Aufbautraining des dänischen Warmblut-Hengstes White Talisman publiziert.

Artikel lesen

 

Info-Flyer

Der Flyer mit vielen Informationen rund um das Zentrum für Anatomisch Richtiges Reiten ARR.

Download Flyer (pdf)

 

zu Facebook

 

Besuchen Sie uns auf Youtube

 

 

Schiefen-Therapie®

Schiefen-Therapie®

 

Die natürliche Schiefe

Die natürliche Schiefe stellt für das Pferd in freier Wildbahn kein Problem dar. Erst mit der erhöhten Anforderung durch das Reitergewicht bringt sie das Pferd in ernsthafte Schwierigkeiten mit gesundheitsschädigenden Folgen.


Vorderlastigkeit und Händigkeit

Von Natur aus hat das Pferd eine hohe Tendenz zu Vorhand. Dies ist anatomisch bedingt, da die meisten inneren Organe im vorderen Körperteil angesiedelt sind.

Hinzu kommt die natürliche Schiefe: Das Pferd kann von Natur aus seine Wirbelsäule horizontal nur auf eine Seite – die händige – biegen. Diese Händigkeit entspricht jener des Menschen: Stolpert ein Mensch, wird er mit seinem händigen Fuß den rettenden Schritt machen, um sich aufzufangen, oder sich mit der händigen Hand zuerst abstützen, wenn er hinfällt. Dasselbe Bewegungsmuster lässt sich beim Pferd auf dem Kreisbogen beobachten: diese schwierige Situation wird ein Pferd dadurch zu meistern versuchen, dass es sich auf der händigen Vordergliedmaße abstützt.

Kommt das – ebenfalls auf der Vorhand liegende – Reitergewicht hinzu, verschärft sich diese ungleiche Gewichtsverteilung zu Ungunsten der Vorhand weiter.

<b>Rechtshänder auf der linken Hand: Die Wirbelsäule wird durch die Motorik nach rechts verschoben. Die Hauptlast wird im rechten Vorderbein aufgefangen.</b>

Rechtshänder auf der linken Hand: Die Wirbelsäule wird durch die Motorik nach rechts verschoben. Die Hauptlast wird im rechten Vorderbein aufgefangen.


Geraderichten mit System

Hier setzt die Schiefen-Therapie® und -Korrektur an. Sie basiert auf den Lehren der alten Meister, wurde jedoch auf die Bedürfnisse und Anforderungen der heutigen Pferdezucht und modernen Reiterei abgestimmt. Die Ausbildung des Reitpferdes im Sinne des ARR erfolgt in zwei Phasen: Zuerst wird das Pferd vom Boden aus mit Longe und Kappzaum geradegerichtet und die Rumpfmuskulatur soweit gekräftigt, dass sie das Reitergewicht mühelos tragen kann. Erst dann erfolgt der zweite Schritt: die Umsetzung unter dem Sattel. Da das Pferd zu diesem Zeitpunkt bereits ausbalanciert und kräftig ist, kann es diese neue Herausforderung mit Gelassenheit bewältigen.

Dieses Vorgehen ist bei Jungpferden, die erstmals in die Arbeit kommen, und bei Korrekturpferden, die die Geraderichtung nie richtig vollzogen haben oder wieder in instinktive Bewegungsmuster zurückgefallen sind, identisch.

<b>v.l.n.r.: Linkshänder auf der rechten Hand Gerade gerichtets Pferd Rechtshänder auf der linken Hand.</b>

v.l.n.r.: Linkshänder auf der rechten Hand Gerade gerichtets Pferd Rechtshänder auf der linken Hand.