Shop    Glossar    Impressum

 

Newsletter    DE|EN

ARR® Zentrum für
Anatomisch Richtiges Reiten

Rittorpweg 57
47574 Goch
Deutschland
 
Telefon: +49 (0) 2823 97555 09
Fax: +49 (0) 2823 97555 10
Telefon (Mobil): +49 (0) 172 14 13 294
Telefon (Mobil): +49 (0) 172-211 73 13
E-Mail: info@arr.de

Volltextsuche

Urheberrecht

Aus aktuellem Anlass weisen wir nochmal eindringlich darauf hin, dass der Begriff «Schiefen-Therapie®» urheberrechtlich geschützt ist. Die Verwendung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Zentrums für ARR gestattet. Jede Zuwiderhandlung kann rechtliche Konsequenzen haben.

 

ARR in der Reiter Revue

Unter dem Schlagwort «Die natürliche Schiefe sinnvoll abtrainieren» widmet diese Ausgabe der ReiterRevue der Arbeit des Zentrums für ARR spannende 6 Seiten!

mehr

 

Info-Flyer

Der Flyer mit vielen Informationen rund um das Zentrum für Anatomisch Richtiges Reiten ARR.

Download Flyer (pdf)

 

ARR IN DER DÄNISCHEN ZEITSCHRIFT RIDEHESTEN

Das renommierte dänische Pferdemagazin Ridehesten hat einen großen Artikel über die Trainingsmethode von ARR und das Aufbautraining des dänischen Warmblut-Hengstes White Talisman publiziert.

Artikel lesen

 

ANATÓMIAILAG HELYES LOVAGLÁS

Hier der vierte Teil der Artikelserie über ARR im ungarischen Reitsportmagazin LOVAS ELET!

Artikel lesen

 

zu Facebook

 

Besuchen Sie uns auf Youtube

 

 

Gästebuch

Gästebuch

 

Der Traum vom großen Viereck

Pinja Peralta, 8 Jahre, Westfalenstute

Im Ansinnen, doch nochmal die Luft des «großen» Vierecks zu schnuppern, kaufte ich Pinja 5-jährig aus vermeintlich professioneller Hand. Die darauf folgenden drei Jahre waren geprägt von Lahmheiten, Klinikaufenthalten, Röntgen, Szintigrafie, vielen Tränen, schlaflosen Nächten, Ratlosigkeit und der Sorge, dass das Geld irgendwann ausgeht. Die Stute hatte keinen medizinisch nachweisbaren Grund für ihre Lahmheiten und ihr offenkundiges Unbehagen. Auch Osteopathen und Physiotherapeuten konnten nur kurzfristig «helfen».

An dem Punkt, als ich mich dann dem Rat diverser Tierärzte zu folgen gezwungen sah und Pinja als unreitbar auf die Koppel stellen wollte, bekam ich durch Familie Sinn den Hinweis, Pinja doch zum Lehrgang von Herrn Schöneich zu bringen. Zu diesem Zeitpunkt war Pinja nicht reitbar und lahm. Nach der Videoanalyse war klar warum: Sie war vollkommen aus dem Gleichgewicht, unausbalanciert und lief «wie ein Seemann».

Ich war aufgrund der ganzen Historie natürlich enorm skeptisch, wenngleich mein Bauchgefühl mir sagte: «Das ist richtig hier!» Und mein heißgeliebtes Pferd zeigte seine Meinung zu dem Ganzen vollkommen unmissverständlich: Bereits am zweiten Tag wandte sie sich Herrn Schöneich zu als wollte sie danke sagen – und das ist für dieses Pferd, das allen Menschen gegenüber zurückhaltend bis ängstlich ist, fast wie ein lauter Ausruf! Das alles wurde davon unterstrichen, dass sie ab dem zweiten Tag vollkommen lahmfrei ging.

Okay, dachte ich mir, dann versuchen wir das jetzt. Nach dem 3-tägigen Lehrgang ging Pinja 4 Wochen auf die Koppel und beim nächsten 3-Tages-Kurs schloss sie nahtlos an die vorangegangene Arbeit an. Sie veränderte sich (Muskulatur, Fell, Gesichtsausdruck) in einer Geschwindigkeit, die ich kaum fassen konnte. Dann war klar: Ich bringe sie für 4 Wochen zu Familie Schöneich.

Jetzt sitze ich hier mit Tränen der Freude in den Augen, denn bereits nach diesen 4 Wochen ist klar: Wir stehen am Anfang! Denn das, was 8 Jahre lang falsch gelaufen ist, lässt sich nicht einfach wegwischen. Aber mein Pferd ist weit entfernt von unreitbar, und sie wird wieder tanzen!

Dafür danke ich Frau und Herrn Schöneich von ganzem Herzen und wünschte, ich würde die Worte finden, um dem Ganzen Ausdruck zu verleihen. Danke für alles!

Pinja Peralta und Eva Moosbrugger


zurück