Shop    Glossar    Impressum

 

Newsletter    DE|EN

ARR® Zentrum für
Anatomisch Richtiges Reiten

Rittorpweg 57
47574 Goch
Deutschland
 
Telefon: +49 (0) 2823 97555 09
Fax: +49 (0) 2823 97555 10
Telefon (Mobil): +49 (0) 172 14 13 294
Telefon (Mobil): +49 (0) 172-211 73 13
E-Mail: info@arr.de

Volltextsuche

ARR in der ReiterRevue 10/2016

Unter dem Schlagwort «Die natürliche Schiefe sinnvoll abtrainieren» widmet die Oktober-Ausgabe der ReiterRevue der Arbeit des Zentrums für ARR spannende 6 Seiten!

 

Info-Flyer

Der Flyer mit vielen Informationen rund um das Zentrum für Anatomisch Richtiges Reiten ARR.

Download Flyer (pdf)

 

zu Facebook

 

Besuchen Sie uns auf Youtube

 

 

Gästebuch

Gästebuch

 

Kursbericht aus Österreich

ARR-Kurs 15-17. Januar 2016

Viel Input für Islandpferde von Gabriele Rachen-Schöneich in Österreich

Vom 15.-17.1.2016 fand am Islandpferdehof Piet Hoyos in 8102 Semriach ein ARR/Schiefentherapiekurs mit Gabriele Rachen-Schöneich für Einsteiger und Fortgeschrittene statt. Dieser wurde aufgrund der Initiative von Dr. Inger Lankmayer für Islandpferde-Ausbildner als Fortbildung anerkannt. Insbesondere am Samstag reisten viele Zuschauer an, um den Ausführungen von Frau Rachen-Schöneich zu den Themen „Warum longieren wir“ und „Der Sitz des Reiters“ zu lauschen. Nach der Theorie wurde in der Praxis erklärt, woran Scher- und Zentrifugalkräfte und deren Auswirkungen zu erkennen sind. Frau Rachen-Schöneich wurde nicht müde, zu betonen, wie wichtig es ist, auf die Reaktionen des Pferdes zu achten und diese zu erkennen: wie bewegt es sich am Kreisbogen – fußt es gerade oder läuft es noch nicht im Schwerpunkt, wie ist die Bewegung auf der dominanten Seite, wie ist sie auf der nicht händigen Seite, wo zeigen die Hufe hin, wie bewegt sich das Knie, wie ist die Aufmerksamkeit des Pferdes, wie steht es um den Stoffwechsel, gibt es Veränderungen zum Vortag - wo stehen wir, wo müssen wir hin? Welche Auswirkungen hat der Sattel – fußt ein Pferd mit Sattel unregelmäßig, muss dies ernst genommen werden und an der Ausrüstung geschraubt werden – ansonsten kann das Pferd das an der Longe Erreichte nicht unter dem Sattel zeigen. Die Pferde zeigen uns die Problematiken sehr deutlich: als Pferdebesitzer gilt es diese zu erkennen und ernst zu nehmen – sodass sich die Pferde im Zuge der Ausbildung stetig verbessern – und uns im Tölt mit einem positiven Rückenspannbogen entgegenkommen!


zurück